Transport & Versand

Wenn man Produkte transportieren und versenden möchte, gibt es zahlreiche Hürden, die man überwinden muss. Wir haben für Sie ein paar Tipps, wie sie sicher, rechtzeitig und ohne Probleme ihre Ware zum Kunden bringen können. Weitere Informationen finden Sie übrigens auf unserer Webseite.

Versand- und Transportmöglichkeiten erkundigen
Der erste und wichtigste Tipp ist der, dass man sich nach den verschiedenen Versandmöglichkeiten erkundigt. Das beinhaltet z. B. die Zollbestimmungen in den Ländern, durch die der Transport vorgenommen wird.

Unkomplizierter und schneller Transport (Express oder Standard)
Eine Lieferung, die bei den Kunden innerhalb kurzer Zeit ankommt, besagt, dass Sie ein sicherer, schneller und pflichtbewusster Lieferant sind und der Kunde Ihnen trauen kann. Daher sollten Sie immer ehrlich und klar mit den Kunden die Zeiten vereinbaren. Dabei sind selbstverständlich Expresslieferungen schneller als die Standardlieferung. Ihre Aufgabe ist es, ständig die Kunden zu fragen, ob sie Standard oder Expresslieferung bevorzugen.

Adressierung
Hier muss man auf das Adressformat des jeweiligen Ortes oder Landes achten, denn es kann zuweilen sehr stark variieren.

Versand ins Ausland – was geht und was nicht?
Je nach Land und Gebiet gibt es Sachen, die man versenden und nicht versenden kann. Diese Artikel sind meist für einen internationalen Versand verboten: Alkohol, Obst und Gemüse, Benzin, Öl und Gas, Parfüms, Nagellacke und Gifte.

Versicherung des internationalen Transports
Wenn Sie Ware von großem Wert verschicken, ist es wichtig, dass Sie die Ware zusätzlich für den Fall, dass etwas passiert, versichern. So sind die Waren im Verlust- oder Schadensfall abgesichert.

Immer die nötige Dokumentation dabeihaben
Für den Transport einer Ware verwendet man die Zollinhaltserklärung und die sollte immer am Päckchen angebracht werden. Die Handelsrechnung ist auch ein wichtiges Dokument, und zwar ist das ein Zolldokument, das verschiedene Vereinbarungen enthält, wie zum Beispiel Zollgebühren. Man muss immer drei Ausdrücke dieses Dokumentes dabeihaben. Ein Exemplar geht an das Land, aus dem die Ware exportiert wird, das zweite Exemplar geht in das Land, wo es verschickt wird und das letzte Exemplar geht an den Empfänger.