Wer ist Zara?

Zara ist ein spanischer Einzelhändler, der bereits in 1975 von Amancio Ortega und Rosalía Mera gegründet wurde. Noch heute hat es seinen Hauptsitz in Arteixo, Spanien. Es handelt sich dabei um ein Modegeschäft für Mädchen und junge Frauen. Kleider alleine tun es ja schon lange nicht mehr, deswegen hat Zara Accessoires von der Unterwäsche bis zu den Schuhen mit in sein Sortiment genommen. Zara ist stolz darauf, seinen modebewussten Kundinnen alles unter einem Dach anbieten zu können. Haben Sie erste einmal die Fashion von Zara entdeckt, dann brauchen Sie eigentlich kein anderes Modegeschäft mehr.


Fotoquelle Zara Fashion Mode: Pixabay – CC0 Public Domain – StockSnap

Zara – ein Familienunternehmen

Was einmal als Familienbetrieb begonnen hat, ist nun ein weltweites Unternehmen, mit einem Jahresumsatz von USD 16 Milliarden. Aber das war nicht immer so. Im Folgenden möchte ich Ihnen einen kurzen Überblick über die Geschichte von Zara geben.
Wie schon eingangs erwähnt, Zara wurde in 1975 in der Innenstadt von A Coruńa, Galizien, Spanien gegründet. Sein eigentlicher Name sollte Zorba sein; nach dem gleichnamigen Film Zorba der Grieche (1964) mit Anthony Quinn. Dieser Film hat dem Sirtaki weltweite Aufmerksamkeit gebracht. Allerdings entdeckte Amancio Ortega schnell, dass sich nur ein paar Straßen weiter, eine Bar mit dem Namen Zorba befand. Danach erhielt Zara seinen bleibenden Namen.

Zara Fashion Mode Angebote

Zara bot seinen Kunden hochwertige Lookalike Bekleidungsmoden von populären Produkten, zu einem attraktiven Preis. Zara’s Kleidungsstücke waren in der Tat so beliebt, dass es Ortega möglich war, Zara Filialen in ganz Spanien zu eröffnen.
In den 80er Jahren änderte Ortega sein Konzept dahingehend, dass er schneller auf Trends und die Wünsche der Kunden eingehen konnte. Er nannte seine Kollektion „Instant Mode“. Zu den Verbesserungen gehörte eine effizientere Informationstechnologie und Einzelpersonen wurden durch Designergruppen ersetzt. Zu diesen Gruppen zählen Marken wie Pull & Bär, Stradivarius, Oysho, Massimo Dutti, Bershka, Zara Home und Uterqüe.
Seit 2017 gelang es Zara bis zu 20 Bekleidungskollektionen pro Jahr zu verwalten.


Fotoquelle Zara: Pixabay – CC0 Public Domain – Myriams-Fotos

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *