Das interessanteste über den Zerstäuber

geschrieben von Natalie S., marketing-manager bei Allinpackaging.de

Flüssigkeiten und Lotionen sind wunderbar verpackt, in Tuben, Tiegeln und Flaschen, transparent oder undurchsichtig, in allen Farben und Formen. Doch wie kommen sie wieder heraus, und dann in der richtigen Dosierung? Gerade bei Flüssigkeiten wie Parfums oder Kosmetika wie Körperlotionen kommt es beim Gebrauch auf die richtige Menge an. Dabei helfen Pumpen und Zerstäuber.

aip_logo_v2

Mechanismus

Und so funktioniert’s: Von dem Pumpen- oder Zerstäuberaufsatz ragt ein dünnes Röhrchen in das Innere des Behältnisses. Beim Niederdrücken der Pumpe oder des Zerstäubers wird Luft in den Behälter gedrückt und es entsteht ein Überdruck; der die Substanz im Behältnis durch das Röhrchen nach oben transportiert. Bei einer Pumpe wird der Inhalt des Behälters direkt durch eine kleine Schnaube ausgegeben; beim Zerstäuber wird die angesaugte Menge Flüssigkeit zu einer Druckdüse geleitet. Diese sieht aus wie zwei Trichter, die am dünnen Ende miteinander verbunden sind. Durch den Unterdruck des Ansaugens und die sehr schmale Engstelle zwischen den beiden Trichtern wird die Flüssigkeit mit hohem Druck durch die Düse gepresst, was die Flüssigkeit in feinste Tröpfchen zerstäubt.

Varianten und Materialien

Durch die Verwendung von Plastik zur Herstellung von Röhrchen und Pumpe bzw. Zerstäuber sind Ihren Designideen praktisch keine Grenzen gesetzt. Wo bei Parfums die Kappe des Zerstäubers oft metallisch ist und mit dem Glasflacon ein edles Design bildet, können Zerstäuber und Pumpen fast jedem Wunsch und jedweden Vorgaben gemäß angepasst werden, ob lang oder kurz, gelb, rot oder transparent. Neben Pumpen, die den Flascheninhalt direkt ausgeben, sind seit wenigen Jahren auch sogenannte Schaumpumpen auf dem Mark. Sie schäumen die Flüssigkeit – oft ein Kosmetik- oder Reinigungsprodukt – beim Pumpen dicht auf.

Dieser Schaum ähnelt Milchschaum auf einem Cappuccino und hat den Vorteil, dass beispielsweise ein Badreiniger in Schaumform besser an Oberflächen haftet und dort wirken kann, wo er gebraucht wird, anstatt als Flüssigkeit unmittelbar an der Oberfläche hinunterläuft und nicht mehr in der nötigen Menge dort vorhanden ist, wo die Reinigungswirkung gebraucht wird. Im kosmetischen Gebrauch werden Schaumpumpen oft für Produkte zur Gesichtsreinigung verwendet, besonders bei Produkten für sensible Haut. Durch die Pumpe muss das Produkt nicht erst aufgeschäumt werden, der dichte, weiche Schaum ist einfach zu verteilen und nimmt Make-up ohne großes Reiben hautschonend ab.

Gebrauch

Pumpen und Zerstäuber sind heutzutage praktisch überall im Einsatz. Da die Menge, die ausgegeben wird, dem Volumen des Röhrchens entspricht, kann man die Menge, die entnommen wird, exakt festlegen. Bei den erwähnten Parfums, bei Körperlotionen oder der Dosierung von flüssiger Handseife beispielsweise kommen wir täglich mit Pumpmechanismen in Berührung. Sie helfen im Hausgebrauch vornehmlich dabei, Substanzen ergiebig und wirtschaftlich zu benutzen. Dies gilt auch für den Einsatz von Pumpen und Zerstäubern im industriellen Gebrauch, vom Autolack bis hin zur chemische Analyse von Stoffen und besonders im Bereich der Medizin, wo die Wirkung eines Medikamentes unmittelbar von der Dosis abhängt.

Zu beachten ist bei der Wahl einer Pumpe, wie weit der Hals der Flasche oder des Behältnisses ist, auf die Pumpe oder der Zerstäuber aufgeschraubt werden soll. Aufsätze werden in verschiedenen Größen gefertigt, die auf jeden Flaschenhals passen. Versehentliches Betätigen des Pumpmechanismus wird durch das Aufsetzen einer Schutzkappe vermieden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *